Wo ist Mister Y?

Reichlich spät oder pünktlich zu Ostern – das ist Ansichtssache. In Ausgabe 2/2014 wollen wir mit dir die mysteriöse Seite des Glaubens näher beleuchten. Dazu kommen u.a. Berichte aus Gemeinden und Regionen sowie von Treffen des Gebetsnetzwerkes und des Leitungskreises. Mehr erfährst du in der Printausgabe. Informationen zum Abo findest du hier. Einen kurzen Blick ins Heft, kannst du in der Miniversion erhaschen. Zum Inhalt:

*** Mystik
Was ist Mystik überhaupt? Wie kann man den Heiligen Geist erleben? Wie berührt Gott in einem orthodoxen Kloster? Warum fühlen sich Menschen von Esoterik angezogen?

*** Ostern
Vom Osterwunder erzählt Frank mit allen unschönen, harten Fakten, über die wir nicht hinwegsehen sollten. Ohne Kreuzigung gibt es schließlich keine Auferstehung. Auch die Kurzgeschichte “Wir wollen niemandem wehtun” spielt auf Ereignisse jener Tage an. Brisant verpackt, will sie zum Nachdenken anregen.

*** Verrückte Teegesellschaft
Geplant war ein Interview über eine Predigtkritik. Heraus kam eine Erörterung über das Glaubensleben psychisch Kranker. Der Märzhase und der verrückte Hutmacher haben sich zum Tee getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*