03/2018 – Warum?

cover_KB_03.2018Liebe Bande,

Warum-Fragen sind wunderbar und manchmal unerträglich.

Sie helfen uns, die Welt zu verstehen und Dingen auf den Grund zu gehen. Das ist bereichernd und erhellend: Wir sehen Zusammenhänge, finden Ursachen für Probleme und entdecken dadurch vielleicht genau die Stellschraube, mit der wir eine Situation verändern können. Und wenn dies nicht möglich ist, dann hilft manches Mal auch allein das Verstehen und Anerkennen der Ausweglosigkeit. Getreu dem Motto: „Wenn du nichts ändern kannst, dann ändere deine Perspektive.“

Da wir von Kindesbeinen an die Frage nach dem Warum stellen, ist unser Gehirn quasi permanent auf das Erkennen von Kausalketten ausgerichtet. Wir sind so sehr daran gewöhnt, dass es Erklärungen gibt, dass es uns unerträglich erscheinen kann, wenn diese ausbleiben. Doch was, wenn es einmal keine Antwort gibt? Nicht alles, was in dieser Welt geschieht, lässt sich verstehen. Manche Ursachen liegen zu tief, als dass wir an sie herankommen, manche Gründe sind uns zu hoch, als dass sie uns wirklich zufriedenstellen.

In dieser Ausgabe nimmt die Frage nach dem Warum ganz verschiedene Formen an: Während sie Marius zu einem Statement bewegt („Warum es sich lohnt, in die Regio-Arbeit zu investieren“, S. 10) und Denise einen Perspektivwechsel beschert (S. 19), führt sie Hannah zu einer überraschenden Einsicht (S. 24), Ben zu einem leidenschaftlichen Plädoyer (S. 36) und eine anonymen Autorin zur frustrierten Anklage („Warum stirbt meine Mutter nicht endlich?“, S. 25).

Die unterschiedlichen Blickwinkel machen das große Warum zugänglich, eindringlich und vielleicht auch ein kleines bisschen leichter. Wir sind nicht allein mit unseren Warum-Fragen. Mal wieder ist das Heft ziemlich voll geworden: Schon zum dritten Mal in diesem Jahr drucken wir vier zusätzliche Seiten. Aber warum auch nicht?

Jaana Espenlaub

Autor*in Titel Untertitel Seite
Annalotta Pelle und der unsichtbare Freund Buchrezension 6
Annalotta Jesus Freaks Altmark-Wendland Warum ihr alle einen neuen Punkt auf die Jesus-Freaks-Karte setzen dürft 7
Kegel, Fabian Jesus Freaks Leipzig: Die einzige Konstante ist am Changieren Nachtrag zum Jahrbuch 8-9
Hollinger, Marius Warum es sich lohnt, in die Regio-Arbeit zu investieren Eine ehrliche Bilanz über den Regiotag des Nordens 10-11
Dörthe Hä, wie meinst du das? Teil 2 – Warum es sich manchmal lohnt, nochmals nachzufragen 12
Thellmann, Hans Gesehen. Warum lebe ich mit Jesus? Eine Kolumne zu Nachfolge. Teil 3 13
Eichbauer, Elly und Mattse Warum wir froh sind, zur Freaks-Familie zu gehören Ein Willo-Zeugnis 14
Diverse Zur Taco-Tour aus der Perspektive von ein paar Jesus Freaks 15
Schmelzer, Alexandra Warum ich immer noch an Gott glaube und in die Gemeinde gehe, obwohl mein Mann gestorben ist 16-18
Riebisch, Denise Ein Perspektivwechsel – oder: Warum tut sich Gott das immer noch an? 19
Seibert, Henry Antichrist? Satanist? Jesus Freak! Warum mein Kreuz nun richtig herum hängt 20-21
Diverse Warum lächeln Delphine und worüber? Warum-Fragen 22-23
Albers, Hannah Warum ich keine eigenen Kinder (mehr will) 24
Anonym Warum stirbt meine Mutter nicht endlich? 25
Interview mit Heiko Ich bin raus. Warum ich meine Gemeinde verlassen habe und jetzt vielleicht wiederkomme 26
Schöffler, Heio Warum fällt unsere Ernte so mickrig aus? Über Auflösungen und Krisen in der Jesus-Freaks-Bewegung 27
Redaktion Warum gibt es Freakstock nicht überall? … und andere Fragen, die bei uns so ankamen 28
Hollinger, Marius Warum eigentlich ein Hundeschädel? Über die Faszination einer nonkonformen Sportart namens JUGGER 29
Diverse Zettelwirtschaft 30-31
Lauer, Constanze Warum ausgerechnet ich? Ein neuer Blick auf Hiob 32-33
Henning, Marcel Finanzen Teil 3 Wie ich mit dem Mehrkontenmodell einen besseren und entspannten Umgang mit meinen Finanzen gefunden habe 34-35
Runge, Benjamin Warum wir alle Jabber nutzen sollten 36
Pfläging, Julia Warum nicht mal was „Heftiges“ tun? Was geht bei Versand, Rechnungen und Adressverwaltung? 37
Weiß, Simon Der letzte Ratschluss Poetry Slam 38-39
Dreyer, Claudia Warum arbeitet eine Christin als Gefängnisdirektorin? Gegenfrage: Warum nicht? 40
Puschmann, Karoline Warum ich nicht frage: Warum? 41
Schellenberg, Louise mit Reschke, Kristian Warum wir den Vater kennenlernen wollen Leben als Verbinder – Wie Gottes große Geschichte durch dich sichtbar wird 42-43

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Before you post, please prove you are sentient.

Bitte schreib das erste Wort aus diesem Satz in das folgende Feld: Freakstock ist ein Festival.