05/2018 – Lebensstark

cover_KB_05.2018Liebe Bande

Vor einem Jahr starb mein bester Freund Daniel an einem Herzinfarkt. Er verspürte ein Stechen in der Brust und wenige Stunden später hörte sein Herz auf zu schlagen. Im Sommer hatte er noch seinen ganzen Urlaub in Gartenarbeit investiert. Und nun? Ein Mensch mit 32 Jahren, von dessen Lebensstärke plötzlich nichts mehr übrig war.
Immer wieder gibt es im Leben Momente, in denen wir es einfach nicht in der Hand haben. Wir werden mit Verlusten konfrontiert (S. 34), mit körperlichen Schmerzen (S. 26) oder seelischen Krankheiten (S. 17) und wir wissen nicht mehr weiter. Wir sind am Boden – manchmal buchstäblich (S. 16). Die Frage, was uns stark für dieses Leben macht, kann uns dabei fast verzweifeln lassen. Oder aber sie bietet den Anlass für eine ganz persönliche Schatzsuche: Was gibt uns Kraft? Was trägt uns durch das Leben? Was hält uns fest, wenn wir fallen?
Die vorliegende Ausgabe erscheint mir in diesem Sinne als reich gefüllte Schatzkiste. Unsere Autorinnen und Autoren haben sich auf die Suche nach Kraftquellen in ihrem Leben gemacht und ihre persönlichen Schätze zusammengetragen. So erzählt uns Bernhard vom 12-Schritte-Programm (S. 18) und Beate von den Alpha-Wellen (S. 14), Anna setzt sich mit ihrem Disney-Komplex auseinander (S. 22) und Andreas findet den Weg von seiner Bewegungslegasthenie zum ultimativen Sport (S. 31). Dazu riskieren wir den Blick über den Tellerrand und schauen uns mit Beate die gesundheitliche Situation in Tansania an (S. 28).
Besonders beeindruckt bin ich – wieder einmal – von der Ehrlichkeit der Artikel. Die Bereitschaft, ohne Weichzeichner und Filter aus dem eigenen Leben zu be- richten, ist für mich zu einem Identitätsmerkmal der Korrekten Bande geworden. Ich bin dankbar, ein Teil davon zu sein.

Mit den besten Weihnachtswünschen und in Vorfreude auf das Jahr 2019
Jaana, Chefredakteurin der Korrekten Bande

Autor*in Titel Untertitel Seite
Sylvi, Hans, Dörthe, Louise Ein Wochenende im Zeichen der Regioarbeit #JFD-Treffen 5
Hans Geleitet. »Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.«
Psalm 23,1 (Luther 2017)
6
Jaana / diverse was für ein Jahr! 7
Bettina Fragen an die Bewegung Einheit in Vielfalt ist ein wichtiger Punkt der Jesus-Freaks-Mentalität.
Das heißt für mich oft, Meinungsverschiedenheiten oder gar Spannungen
auszuhalten. Welche Strukturen oder Maßnahmen können uns helfen, die
Vielfalt besser zu meistern, um in Einheit unterwegs zu sein?
8-9
Schöffler, Christina Hauptsache gesund? 10-11
Diverse Was macht dich
stark für
das Leben?
Umfrage Teil 1 12
Anonym Gott, Julien Baker, ich und der nie kommende Elektriker Diagnose Autismus 13
Lommatzsch, Beate Warum wir die Alpha-Wellen wieder brauchen 15
Anonym Mysteriöse Multiple Sklerose 16
Michael / Anonym Leben mit Depressionen 17
Bernhard Heraus aus Angst und Depression in die Freiheit mit Jesus Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, die uns oft stärker beeinflusst als uns bewusst ist: selbst unser Christsein. So war auch für mich lange Zeit das Ziel, ein »guter Christ« zu sein, richtig zu funktionieren, keine Schwäche zu zeigen, meine wahren Gefühle zu verbergen, den äußeren Schein zu wahren. Und natürlich hatte ein guter Christ, der nicht sündigt und »Raum für den Heiligen Geist macht«, auch geistig gesund zu sein und keine Depressionen zu haben … 18-19
Diverse Was bedeutet Gesundheit für dich? Umfrage Teil 2 20
Lommatzsch, Beate Waldbaden oder: Wie die Bäume unser Immunsystem beeinflussen 21
Böck, Anna Von Hobbits, Kirchenfenstern und Nazis Eine Abrechnung mit mir und meinem Disney-Komplex 22-23
Constanze Simsons Schwäche 24
Denise Nicht wie gewünscht 25
Seeger, Doro; Norberg, Danielle »Pssssst, hast du einen Tampon?« Wellenreiten, Menstruationstabus und Körperliebe 26-27
Beate Eine Ärztin für 20.000 Menschen Arbeit auf einer Dorfgesundheitsstation in Tansania 28-29
Diverse Wie hältst du dich fit? Umfrage Teil 3 30
Kammer, Andreas Das ULTIMATIVE Spiel Bewegungslegasthenie überwinden mit Spaß und ohne Schiedsrichter 31
Ben Wie das Gewürz, nur mit »r« Auf der Suche nach der passenden Sportart 32
Steffi Familien im Optimierungswahn 33
Schmelzer, Alexandra Anregungen für eine neue Trauerkultur 34-35
Diverse Zettelwirtschaft 36
Weihnachtskugeln für Papierliebhaber*innen Wenn es draußen kalt und dunkel ist, gibt es für mich nichts Gemütli-
cheres als auf dem Sofa zu sitzen und zu basteln. Die wiederkehrenden
Bewegungen entspannen mich und obendrauf erhalte ich eine schöne
Dekoration fürs eigene Zimmer oder zum Verschenken.
37
Simon Die Burger-Therapie Fast Food für die seelische Gesundheit 37
Claudi; Jupp Kröten wandern gerne On the road zu sein ist genau unser Ding. Wir lieben es einfach, frei und
ungebunden zu sein. Und wenn schon gebunden – dann festgebunden an
den Einen, unseren Herrn Jesus!
38
Florian; Tobi Das persönliche Umfeld im Blick Das erste Global Nomads Deutschland Jüngerschaftstraining im Klostergut Gronau 39
Marcel Die Kunst, dein Geld zu behalten Teil 5: Wie lege ich mein Geld so an, dass es sich vermehrt? 40-41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Before you post, please prove you are sentient.

Bitte schreib das erste Wort aus diesem Satz in das folgende Feld: Freakstock ist ein Festival.