01/2019 – Wahrheit & Lüge

Liebe Bande

»Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.« Als Kind las ich die »Flohkiste«, eine Zeitschrift für Schulkinder, und rätselte mit Vergnügen, welche von drei Geschichten sich der »Floh« wohl diesmal ausgedacht hatte. Mit dem Wissen, dass eine Lüge im Spiel ist, betrachtet man selbst die plausibelste Geschichte mit hochgezogener Augenbraue. Umgekehrt kann es genauso schwierig sein, unter einer Menge an Wunderlichkeiten die wahren Begebenheiten zu identifizieren (Freakstock-Kuriositäten, S. 16). Denn wie findet man heraus, was wahr ist?
Die Suche nach der Wahrheit beschäftigt nicht nur unsere Autor:innen in diesem Heft. Sie treibt Menschen seit jeher an. Wir wollen wissen, worauf wir uns verlassen können. Wir wollen erfahren, was wirklich passiert ist. Wir wollen die Welt verstehen. Wahrnehmung und Deutung sollen zusammenpassen.
Doch so hilfreich es auch sein kann, wenn Puzzleteile sich zusammenfügen, ein Sinn erkennbar oder die Ahnung zur Gewissheit wird: Die Wahrheitssuche bringt uns immer wieder an unsere Grenzen. Es kann schmerzhaft sein, die eigenen Überzeugungen zu hinterfragen oder zu erleben, dass der bisherige Glaube für uns keinen Sinn ergibt (Warum ich zum Islam konvertiert bin, S. 18). In bestimmten Situationen wollen wir auch lieber die Augen vor der Wahrheit verschließen. Wir entwickeln Verdrängungsstrategien (Der Kuss, den es nicht gab, S. 24) und machen uns selbst und anderen etwas vor (Eine unmoralische Entscheidung, S. 26). Die Symptome der verdrängten Wahrheit werden wir trotzdem nicht los (Wahrheitsfähig werden, S.22).
Und manchmal, da haben wir Glück, und finden den Raum, in dem unverhofft Licht ins Dunkel kommt. Ob in Tanz und Performance (Das Unsichtbare sichtbar machen, S. 20) oder in alten, ehrlichen Gospelsongs (Unter ehrlichen Arbeitern, S. 14) – immer wieder gibt es Momente, in denen wir von der Wahrheit überrascht werden. Vielleicht ist Gott genau hier zu finden.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine erhellende Lektüre!
Jaana, Chefredakteurin der Korrekten Bande

Autor*inTitelUntertitelSeite
RedaktionKorrekte Bande 2019
Unsere Heftthemen5
Schmelzer, AlexTrauer passiert, wie sie eben passiertAnregungen für eine neue Trauerkultur, Teil 26
Espenlaub, Jaana; Schellenberg, AchimAbschied von MarcoNachruf7
Dietz, ThorstenUm die Wahrheit ringenEine Einladung zum Gespräch
8-11
Michalke, DennisWörterbuch der Wahrheit12
Soldan, BenjaminMein Brieffreund Luzifer13
Schmieding, Christoph mit Hoffmann, JonathanUnter ehrlichen ArbeiternInterview14-15
DiverseKurioses vom FreakstockWahrheit oder Lüge?16
Diverse
Zwei Wahrheiten, eine Lüge
17
Hartkopf, Frank mit FriederikeWarum ich zum Islam konvertiert bin18-19
Espenlaub, Jaana mit Flämig, UlrikeUnsichtbares sichtbar machenMit dem Körper denken20-21
Bachmann, ArneWahrheitsfähig werdenWas, wenn das Gegenteil von Wahrheit nicht Lüge oder Irrtum wäre, sondern Verdrängung?22-23
AnonymDer Kuss, den es nicht gabWie ich mir selbst das Lügen beibrachte24-25
AndreasEine unmoralische EntscheidungWie ich fristlos gekündigt wurde26
MIO_2 OLügen glaubenGedicht27
DiverseZettelwirtschaft28-29
DörtheZinsen, Aktien, alles gut?Living Hope in einem kapitalistischen Finanzsystem?30-32
Iwona, Ferry, Sylvi und Gerd für den AK RegionenSpannende AnsätzeDas erste Regionenkonvent33
Niebuhr, Josine mit Jan JakobManchmal kommt die zweite Strophe aus GöttingenInterview34-35
Hollinger, MariusWenn die Wahrheit am Zuge istHerausforderung Deutsche Bahn36-37
Kammer, BettinaKeine Chance für Bleiwüsten!Layout für die Korrekte Bande38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Before you post, please prove you are sentient.

Bitte schreib das erste Wort aus diesem Satz in das folgende Feld: Freakstock ist ein Festival.