Ein großes Herz (1/2020)

Vom christlichen Dorf ins versiffte Berlin Wenn mich jemand fragt, ob ich christlich aufgewachsen bin, dann antworte ich meistens: „Nicht in einem christlichen Elternhaus, aber in einem christlichen Dorf.“ Hermannsburg, seit Jahrhunderten geprägt durch sein evangelisches Missionswerk, beglückte mich in allen meinen Schulklassen mit einem Drittel Missionarskinder, einem selbstverständlichen Glauben und einer lebendigen Arbeit im Read more about Ein großes Herz (1/2020)[…]

Gott im Leiden (1/2020)

Vom Aushalten der Sinnlosigkeit Ich gebe zu, die Frage, warum Gott das Leid in der Welt zulässt, hat sich mir nie wirklich gestellt. Ich bin zu pietistisch dafür aufgewachsen. Im Pietismus, wie ich ihn erlebt habe, gilt es als anmaßend, Gott zu hinterfragen. Nicht Gott hat sich vor dem Menschen zu rechtfertigen, sondern der Mensch Read more about Gott im Leiden (1/2020)[…]

Dekonstruier dich mal wieder! (1/20)

Die Zeit des großartigen Alles-wird-gut-Glaubens ist vorbei. Ich sitze in einer meiner ersten Vorlesungen im Hörsaal der Uni Köln und lausche dem großen Redner: Prof. Dr. Dr. Kersten Reich schwadroniert über den Konstruktivismus – und ich verstehe kein Wort. Prof. Reich ist „the fucking Godfather“ des Konstruktivismus, zumindest im Bereich der Pädagogik. Viele Jahre später Read more about Dekonstruier dich mal wieder! (1/20)[…]

Neue Ausgabe: Woran glauben wir eigentlich noch? (1/20)

Liebe Bande willkommen zur Frühjahrsausgabe der Korrekten Bande! Das Heft ist randvoll mit einzelnen Geschichten und persönlicher Auseinandersetzung mit der Frage “Woran glauben wir eigentlich noch?”. Für uns als Redaktion war es spannend und berührend, wie viele Menschen von ihren Glaubenswegen erzählen, ihre Zweifel teilen und sich intensiv und von Herzen mit der Frage nach Read more about Neue Ausgabe: Woran glauben wir eigentlich noch? (1/20)[…]