Unter den Flügeln des Allmächtigen (3/19)

Es gibt Hoffnung für den Planeten! Als sich im Jahre 1983 der britische Pastor Peter Harris mit seiner Familie aufmachte, um in der portugiesischen Algarve ein christliches Feldforschungszentrum ins Leben zu rufen, hatte er noch keine Vorstellung, welch weite Kreise dieser Schritt ziehen würde.  In seinem Buch Under the Bright Wings (dt. „Unter den Flügeln Read more about Unter den Flügeln des Allmächtigen (3/19)[…]

Lass mal singen (3/19)

Alle singen. Menschen singen. So gut wie überall auf der Welt in den meisten Kulturen. Ob jung oder alt, es wird seit eh und je überall gesungen. Wenn gute Stimmung aufkommen soll, singt meistens jemand. Wenn wir traurig sind, singen wir traurige Lieder. Alles, was uns wichtig ist, bekommt ein Lied! Seien es Nationen, Städte, Read more about Lass mal singen (3/19)[…]

Vielleicht erstmal sich selbst evangelisieren (3/19)

Impuls zum Jahresthema “Living Hope – Glauben leben. Hoffnung wecken.” Ich mag das Wort „evangelisieren“ nicht. Für mich klingt es künstlich. Wie ein To-Do, das sich irgendwie außerhalb von mir befindet und nun in meinen Lebensalltag integriert werden will. Ein in sich abgeschlossenes Bauteil des Christentums mit klaren Instruktionen, quasi vorformuliertem Text und konkreten Erwartungen: Read more about Vielleicht erstmal sich selbst evangelisieren (3/19)[…]

Von alten Hasen und jungen Hüpfern (2/19)

Make Freakstock young again! Auf meinem ersten Freakstock, das war noch auf dem Boxberg, war ich Anfang 20. Ich kannte nur eine Hand voll Menschen und diese waren allesamt in dem einen oder anderen Bereich Mitarbeitende. Ich war fasziniert davon, dass Menschen in meinem Alter ein so riesiges, vielfältiges Festival auf die Beine stellen konnten. Read more about Von alten Hasen und jungen Hüpfern (2/19)[…]

Begleiten statt Bekehren (2/19)

Wie die Seelsorge das Jahresthema versteht Hat das Jahresthema „Living Hope – Glauben leben. Hoffnung wecken.“ überhaupt irgendetwas mit unserem Bereich, dem Seelsorgebereich, zu tun? Diese Frage stellte ich mir schon zu Beginn des Jahres. Mein erster Gedanke war – nein, hat es wohl nicht, da für mich das Jahresthema mit dem Wort „Evangelisation bzw. Read more about Begleiten statt Bekehren (2/19)[…]

Jesus Freaks Chemnitz: Zwischen Familiengemeinde und Prosa (2/19)

Das Klingelschild „Jesus Freaks“ ist unscheinbar. Man muss schon genau hinsehen. Direkt über dem Tattoostudio, in der ersten Etage eines Altbauhauses, treffen wir uns sonntags um 16 Uhr in Chemnitz zum Gottesdienst. Die Kaffeemaschine blubbert, ein freundliches Hallo von denen, die schon da sind, es ist gemütlich. Wie das Klingelschild, so empfinden wir auch die Read more about Jesus Freaks Chemnitz: Zwischen Familiengemeinde und Prosa (2/19)[…]

Unsichtbares sichtbar machen (1/19)

Mit dem Körper denken Ein Interview mit Rike Flämig Korrekte Bande (KB): Hallo Ulli, stell dich doch mal vor! Ulli (U): Hallo, ich bin Rike Flämig, einige kennen mich als Ulli von den Jᴇꜱᴜꜱ Fʀᴇᴀᴋꜱ in Kassel oder vom Fʀᴇᴀᴋꜱᴛᴏᴄᴋ oder dort vom DanceFloor im Secret Garden. Seit ich denken kann, liebe ich Farben, Gott Read more about Unsichtbares sichtbar machen (1/19)[…]

Wahrheitsfähig werden (1/19)

Was, wenn das Gegenteil von Wahrheit nicht Lüge oder Irrtum wäre, sondern Verdrängung? „Pure Vernunft darf niemals siegenWir brauchen dringend neue LügenDie uns durch’s Universum leitenUnd uns das Fest der Welt bereitenDie das Delirium erzwingenUnd uns in schönsten Schlummer singenDie uns vor stumpfer Wahrheit warnenUnd tiefer Qualen sich erbarmenDie uns in Bambuskörben wiegenPure Vernunft darf Read more about Wahrheitsfähig werden (1/19)[…]

Trauer passiert, wie sie eben passiert (1/19)

Anregungen für eine neue Trauerkultur (Teil 2) Nach dem Tod meines Mannes habe ich ganz oft den Satz gehört: „Ich kann mir nicht vorstellen (oder: mich in Dich hineinversetzen, mich einfühlen), was Du durchmachst.“ Das habe ich immer so verstanden, dass man mir damit Respekt zeigen wollte, dass meine Trauer als sehr groß betrachtet und Read more about Trauer passiert, wie sie eben passiert (1/19)[…]

Von Hobbits, Kirchenfenstern und Nazis (5/18)

Eine Abrechnung mit mir und meinem Disney-Komplex »Jesus hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.« 2. Korinther 12,9 (Übersetzung: Luther 1984) »Mittelerde ist in Gefahr.« So begann die erste Predigt, die ich in meinem Vikariat hielt. Sie war perfekt vorbereitet, voller guter Beispiele und Read more about Von Hobbits, Kirchenfenstern und Nazis (5/18)[…]