Das Magazin

Die Korrekte Bande ist ein christliches, alternatives Magazin aus der Jesus-Freaks-Bewegung. Es ist ein Medium, das Identität stiftet und das Zusammengehörigkeitsgefühl unter allen Jesus Freaks stärkt. So wie die Jesus-Freaks-Bewegung Einheit in Vielfalt lebt, finden in unserem Magazin ganz verschiedene Meinungen und Perspektiven einen Platz.

Die Korrekte Bande ist eine unabhängige Zeitschrift. Auch wenn das Magazin im Auftrag von Jesus Freaks Deutschland e.V. entsteht, ist es nicht das offizielle Verlautbarungsorgan der Jesus Freaks. Jede und jeder kann bei uns mitmachen – ob als Leser*in, Premiumabonnent*in, freie*r Autor*in oder im Redaktionsteam.

Alle Bereiche und Pools der Jesus Freaks können ihre Infos und Anliegen in der Korrekten Bande kommunizieren. Die einzelnen Gemeinden und Regionen können vorstellen, was bei ihnen passiert, denn wir sind eine Familie, hören voneinander und beten füreinander. Es soll ins Blatt, was Jesus Freaks vor Ort bewegt: Leserbriefe, Debatten, Interaktion.

Unsere Grundsätze – Wer wir sind und was wir wollen
Wir sind ein Sprachrohr der Jesus Freaks.
Wir sind ein Verbindungselement.
Wir sind ein Spiegel der Vielfalt der Bewegung.
Wir sind eine Plattform zum Ausprobieren.
Wir sind ein Multiplikator.
Wir sind … auch nur Menschen.

Wir wollen Gottes Reich bauen.
Wir wollen die Vielfältigkeit der Bewegung widerspiegeln.
Wir wollen Texte für Anfänger und Fortgeschrittene.
Wir wollen mit Meinungen bewusst umgehen.
Wir wollen Vorbild sein.
Wir wollen kreativ sein und herausfordern.

Die Geschichte
Die Korrekte Bande wurde unter dem Namen „Der Kranke Bote“ 1995 in Hamburg gegründet und hat bis heute eine spannende Geschichte hinter sich. Mehr dazu und wie es zum Namen „Der Kranke Bote“ kam, erfährst du in diesem Artikel. Anfang 2017 machten wir uns auf die Suche nach einem neuen Namen und fanden diesen im Anagramm „Korrekte Bande“. Mehr dazu kannst du in diesem Artikel lesen.